Caroline Treutel – „Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, dass ich einen Job habe, in dem ich auf mein bisher Erlebtes, meinen Erfahrungsschatz, zurückgreifen kann und durch einen Blick nach vorne verändern kann.“

Einstieg: 2018 als Fachreferentin Personalentwicklung

Heutige Position: Fachreferentin Personalentwicklung

Beschreiben Sie Ihren Werdegang bei Weber und Ihre heutige Tätigkeit und Position.
Als Fachreferentin Personalentwicklung bin ich bei Weber Ansprechpartnerin für alle Fragen im Zusammenhang mit persönlicher Weiterentwicklung und Weiterbildung. In enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern begleite und coache ich sie auf ihrem Karriereweg. Da ich erst seit Januar 2018 im Unternehmen bin, würde ich noch nicht von einem Werdegang sprechen. Aber bereits in dieser kurzen Zeit hat mich beeindruckt, welchen hohen Stellenwert Personalentwicklung bei Weber hat.

Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit?
Eine gezielte Weiterentwicklung der Mitarbeiter ist sehr wichtig für eine langfristige und wertschätzende Zusammenarbeit. Ich freue mich, für ein Unternehmen wie Weber zu arbeiten, für das die Entfaltung der Kompetenzen und Talente fest in den Unternehmenswerten verankert ist.

Meine Herausforderung ist es, Stärken, Talente und Chancen gemeinsam mit den Mitarbeitern und ihren Führungskräften zu erkennen, auszubauen und zu nutzen. Dabei ist mir an der Unterstützung unserer Auszubildenden genauso gelegen, wie an der Förderung der erfahrenen Kollegen, die eine fachliche oder eine Führungs-Karriere anstreben. Täglich habe ich ein breites, abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Unabhängig davon, ob ich ein passendes Seminar für eine Kollegin oder einen Kollegen recherchiere, für ein Team ein Inhouse-Seminar organisiere oder halte oder für einen Potenzialkandidaten seinen individuellen Entwicklungsplan konzipiere: Ich liebe es, Menschen in ihrer Weiterentwicklung und in der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen. Dazu zitiere ich gerne den deutschen Dramatiker und Schriftsteller Gerhard Hauptmann: „Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.“ Diese Einstellung hier bei Weber verankern zu können, schätze ich sehr.

Wie sind Sie auf Weber aufmerksam geworden?
Im Rahmen meiner Stellensuche bin ich im Internet mehrfach auf Weber gestoßen, habe aber meine Stelle letztendlich ganz klassisch über unsere lokale Tageszeitung gefunden und mich dann über die Karriereseite bei Weber beworben.

Was hat Sie überzeugt, sich für Weber zu entscheiden?
Bereits in meinem ersten Vorstellungsgespräch habe ich mich sofort wohl gefühlt. Schnell habe ich gemerkt, dass die Chemie stimmt. Dies hat sich im zweiten Gespräch bestätigt und ich hatte den Eindruck, dass es meinen Gesprächspartnern ähnlich ging. Zwischenmenschliche Aspekte waren ihnen ebenso wichtig wie die fachliche Kompetenz. Zudem beinhaltet die Stelle „Fachreferentin Personalentwicklung“ genau das, was ich mir für meine berufliche Zukunft vorgestellt hatte.

Von wem und wie wurden Sie fit gemacht für Ihre Aufgaben?
Die Einarbeitung hatte unterschiedliche Standbeine. Einerseits hatte ich einen „Rundlauf“-Plan, der Kennenlerngespräche mit allen Führungskräften im Unternehmen beinhaltete. In diesen Gesprächen habe ich neben der Führungskraft selbst den jeweiligen Bereich, die Aufgaben, die Schnittstellen und die Einordnung in die Organisation kennengelernt. Im eigenen Bereich haben mich meine Führungskraft und meine Kollegen aus der Personalabteilung in meiner Einarbeitung unterstützt. Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die sich meine Kolleginnen und Kollegen für mich genommen haben. Auch heute habe ich immer wieder mal Fragen, auf die ich immer hilfreiche Antworten bekomme.

Viele Dinge habe ich mir auch selbst erarbeitet, recherchiert und herausgesucht. Zum Beispiel hält das Weber Intranet viele Informationen bereit. Auf diese vielfältige Art und Weise fühle ich mich nun fit für die eigenverantwortliche Übernahme meiner Position.

Was ist für Sie das Besondere an dem Unternehmen Weber? Warum könnten Sie Weber als Arbeitgeber weiterempfehlen?
Die Faszination Weber mit wenigen Worten zu beschreiben ist gar nicht einfach. Es spielen viele Aspekte hier hinein. Einerseits ist es die hohe Professionalität, mit der die Kundenprojekte realisiert werden. Auf der anderen Seite ist es das angenehme Arbeitsklima und das familiäre Umfeld, das geprägt ist durch wertschätzende Führung und partnerschaftliche Teamarbeit. Im eigenen Bereich hat man viel Gestaltungsfreiheit und kann viele Verbesserungsvorschläge eigenständig umsetzen. Zudem bietet Weber attraktive Sozialleistungen, wie z. B. ein Leasing-Dienst-Fahrrad, ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement sowie flexible Arbeitszeiten in den meisten Bereichen.

Was möchten Sie in Zukunft noch in und mit dem Unternehmen erreichen?
Als Fachreferentin möchte ich meinen Bereich immer weiter ausbauen, aktuelle Trends am Markt wahrnehmen und für Weber effektiv nutzen. Gerade im Feld der Eignungsdiagnostik gibt es immer wieder neue Erkenntnisse, die man nutzen kann, um jede Position mit dem richtigen Mitarbeiter zu besetzen. Dazu möchte ich selbst immer weiter lernen und unsere Mitarbeiter motivieren, nicht auf der Stelle stehen zu bleiben. Motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter sind der wichtigste Erfolgsfaktor eines Unternehmens. Hierzu leiste ich in meiner Funktion einen wichtigen Beitrag und stelle Weichen, die Weber auch in Zukunft erfolgreich machen.

Welchen Tipp können Sie einem Bewerber mitgeben?
Wenn Sie sich bei Weber bewerben und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, seien Sie authentisch. Kommen Sie motiviert und mit konkreten Vorstellungen zu uns, stellen Sie uns Fragen und seien Sie gerne neugierig auf uns.