Jens Rauel – „Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.“

Einstieg: 2017 als Auszubildender (Mechatroniker)

Heutige Position: 2. Ausbildungsjahr (Stand 2018)

Wie sind Sie auf Weber aufmerksam geworden?
Auf Weber bin ich durch einen Zeitungsartikel aufmerksam geworden.
Ebenso komme ich hier aus der Gegend und daher stand Weber für mich schon immer für eine gute Ausbildung.

Was haben Sie vor Ihrer Ausbildung bei Weber gemacht und warum haben Sie sich für eine Ausbildung entschieden?
Vor der Ausbildung habe ich in Gießen an der THM Maschinenbau studiert. Leider habe ich dann kurz vor der Bachelorarbeit eine Klausur mehrmals nicht bestehen können, so dass ich mich nach einer Ausbildung umschauen musste und bin dabei auf die Firma Weber gestoßen.

Wie waren Ihre Einstiege bei Weber und welche Bereiche haben Sie in der Einarbeitungszeit kennengelernt?
Der Start bei Weber beginnt mit der Grundausbildung, wo man das manuelle Bearbeiten von Metall erlernt. Nach der manuellen Grundausbildung ging es weiter mit der Maschinengrundausbildung.
Der Umgang mit Fräs-, Dreh-oder Schleifmaschinen war anfangs besonders spannend.
Zum Abschluss unserer Grundausbildung bauten wir einen Modell-LKW, was ich als sehr angenehm empfand, da wir unsere erlernten Fähigkeiten selbständig einsetzen und anwenden konnten.

Was ist für Sie das Besondere an Weber?
Im Unternehmen herrscht ein freundschaftlicher und partnerschaftlicher Umgang, welcher mich von Anfang an begeistert hat. Probleme und Aufgabenstellungen werden gemeinsam als Team gelöst. Dadurch gestaltet sich ein angenehmes Arbeitsumfeld.

Welche Ihrer Erwartungen und Vorstellungen wurden erfüllt?
Meine Erwartungen an ein kameradschaftliches Arbeitsklima wurden erfüllt.

Welche Verantwortungen und Aufgaben haben Sie heute?
Mein Azubikollege und ich sind im Moment verantwortlich für die Sauberkeit und Ordnung in unserer Werkstatt. An Aufgaben gibt es jeden Tag etwas anderes zu tun, da wir im Moment die Gesellen bei ihrer Arbeit unterstützen. So bekommen wir einen guten Einblick in die Tätigkeiten eines Mechatronikers und haben unsere ersten Kontakte mit mechatronischen Systemen.

Auf was müssen junge Nachwuchskräfte Ihrer Meinung nach achten?
Eigeninitiative, Engagement und Leidenschaft sind Dinge, die jeder Auszubildende mitbringen sollte.

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?
Nach der Ausbildung möchte ich mich gerne in diesem Bereich weiterbilden.