Leslie Weil – „Sei mutig und entschlossen, geh mit Herzblut an die Arbeit, dann kannst Du viel erreichen und wirst mit einem guten Gefühl bei der Sache sein.“

Einstieg: 1999 als Produktionshelferin

Heutige Position: Teamleiterin Fertigung und stellvertretende Abteilungsleiterin

Beschreiben Sie Ihren Werdegang bei Weber und Ihre heutige Tätigkeit und Position.
Angefangen habe ich in der damaligen Endbearbeitung, einem Teil der Fertigung, wo Kunststoffteile bedruckt, geprägt und montiert wurden. Dort wurden dann auch Vorserienteile gefertigt, wo ich an Projekten und Neuanläufen mitgearbeitet habe. Nach der Zusammenlegung der Abteilungen Endbearbeitung und Kunststoffverarbeitung habe ich dort bis zur Gründung der Abteilung Produktion 4 (PR4) in der Montage gearbeitet. Den Aufbau dieser neuen Abteilung haben wir gemeinsam gestaltet. Dort bin ich dann auch in die erste Führungsebene Teamleiter eingestiegen und vor ca. einem Jahr wurde mir die Aufgabe der stellvertretenden Abteilungsleitung übertragen.

Was schätzen Sie an Ihrer Arbeit?
Die aktive Mitgestaltung des Arbeitsumfeldes und die Planung der Fertigung. Neue Aufgaben und Herausforderungen gestalten den Job spannend und abwechslungsreich.

Wie sind Sie auf Weber aufmerksam geworden? Was hat Sie überzeugt, sich für Weber zu entscheiden?
Aufmerksam auf Weber wurde ich durch eine frühere Kollegin, die ein halbes Jahr vor mir in der Produktion eingestiegen war. Bei meinem Vorstellungsgespräch wurde ich durch die Produktion geführt und die Vielseitigkeit der Kunststoffteile hat mich beeindruckt. Die Montage der beweglichen Teile, wie zum Beispiel von mobilen Aschenbechern für den Autoinnenraum, fand ich sehr interessant und habe mich deshalb dazu entschieden, bei Weber anzufangen.

Von wem und wie wurden Sie fit gemacht für Ihre Aufgaben?
In meiner ersten Zeit bei Weber wurde ich durch meine damaligen Kollegen und meinen Schichtleiter, mit dem ich jahrelang zusammengearbeitet habe, in meine Arbeit eingewiesen und sehr gut unterstützt.
Als die PR4 gegründet wurde, hat mich der Leiter der Produktion, der jetzt mein Vorgesetzter ist, mit an Bord geholt. Von ihm habe ich die notwendigen Führungsaufgaben der Abteilungsleitung gelernt und er unterstützt und fördert mich bei meinen jetzigen Aufgaben.

Was ist für Sie das Besondere an dem Unternehmen Weber? Warum könnten Sie Weber als Arbeitgeber weiterempfehlen?
Das Besondere an unserem Unternehmen ist die gute Teamarbeit und die Zusammengehörigkeit unter den Kollegen, die man unter anderem auch auf gemeinsamen Firmenfeiern spüren kann. Veränderungen und das „mit der Zeit gehen“ machen den Job spannend und abwechslungsreich.

Was möchten Sie in Zukunft noch in und mit dem Unternehmen erreichen?
In fast 20 Jahren bei der Firma habe ich vieles erlebt, viele Veränderungen mitgestaltet, manchmal mit Widrigkeiten gekämpft und viel erreicht. Das alles verbindet mich eng mit dem Unternehmen und ich hoffe auf noch viele Jahre guter Zusammenarbeit.

Welchen Tipp können Sie einem Bewerber mitgeben?
Mein Tipp an unsere Bewerber ist: „Sei mutig und entschlossen, geh mit Herzblut an die Arbeit, dann kannst Du viel erreichen und wirst mit einem guten Gefühl bei der Sache sein.“